sd Anderleee Zappler « Die Zappler

Anderleee Zappler

  • andiklein

Fragt man Anderleee Zappler nach seinen Wurzeln, so sieht man ihn kurz die Stirn in Falten legen – lang, lang ist es her, als der Wahl-Mannheimer die Bahnen seines jungen normalen Lebens verließ und sich der unheiligen Formation mit dem Namen “Die Zappler” anschloss und das ganze hat einen einfachen und doch höchst zufälligen Grund wie wir aus den Zwischenzeilen des Zappler Manifests entnehmen können.
Wir schreiben das Jahr 1998 als in einer mittsommerlichen Vollmond-Nacht eine lustige Frohnatur mit dem Namen Andreas durch die Gefilde des Ammerbucher Pfaffenbergs wanderte und fortan eine dramatische Begegnung sein Leben für immer verändern sollte. Kurz vor Weggabelung zum gefürchteten Teufeltal zwischen Oderberg und Weilheim begegnete dem jungen Pfaffensohn ein Pils. Da der Bursche von keiner Gefahr ausging näherte er sich der Erscheinung mit stetigem Schritt und gutem Gottvertrauen. Da passierte es. Gegen 23:49 Uhr Ortszeit biss ihn das Pils. Fortan sollte er als wandelnde Bierhülle sein Dasein fristen und mutiert jedes mal wenn er ein Bier trinkt zu Anderleee Zappler.
Er trägt einen weißen Kittel, blitzende Schuhe und ist bewaffnet.
Hinweise zum aktuellen Aufenthalt nimmt die lokale Polizeileitstelle oder die Sonderkommission Pfaffenberg unter der Rufnummer 0800 – Pilsbiss entgegen.

(Die Biographie von Anderleee Zappler vorlesen lassen)

[zurück]